Berlin/Düsseldorf: NRW bei Bahnbrücken „Hotspot des Verfalls“

Aus der Stellungnahme zu einer Bundestags-Anfrage geht nach Medienberichten hervor, dass ein großer Teil der Bahn-Infrastruktur in NRW ersatz- bzw. sanierungsbedürftig ist…

DSC08607

Der WDR illustriert seinen Artikel mit einem Video von den Sanierungsarbeiten der Müngstener Brücke.

Als besonders ungünstig für den Erhalt bestehender Brücken erweise sich, so unabhängige Fachleute, dass der Unterhalt sowie Reparaturen von der Bahngesellschaft zu finanzieren sind, während Neubauten Bundeszuschüsse erhalten. Angesichts dessen sei seit Jahren kaum noch in den Bestand investiert worden; statt dessen würden umfangreiche Neubauten geplant.

Die bedeute insbesondere auch für die zahllosen, landeschafts- und ortsbildprägenden historischen Brücken das baldige Aus, zumal die meisten von Ihnen nicht in Denkmallisten aufgenommen sind.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag