Industriekultur

Magazin für Denkmalpflege, Landschaft, Sozial-, Umwelt- und Technikgeschichte

Wuppertal: Ausstellung beleuchtet die Geschichte der Konsumgenossenschaften im Rheinland 1900 – 1918

­

Wuppertal_muenzstr_1914_002_teaser_klein

„Mit uns zieht die neue Zeit…“ – Konsumgenossenschaften im Rheinland 1900 – 1918 heißt die Schau in der Ehemalige Konsumgenossenschaft Vorwärts e.V., Wuppertal; sie ist Teil des Jahresprogrammes „1914 – Mitten in Europa“ und läuft nach Angaben der Veranstalter vom 27. April bis 14. September 2014.

Die Konsumgenossenschaft »Vorwärts« wurde 1899 gegründet, die dazugehörenden Gebäude entstanden zwischen 1906 und 1916. Herzstück der Anlage war eine hochrationelle Brotfabrik mit unterirdischer Bahnanbindung. Die Ausstellung wird Aufgaben, Entwicklung und emanzipatorischen Anspruch der Konsumgenossenschaften im Rheinland aufzeigen. Modernisierungsaspekte wie die Einführung rationeller Großproduktion, ihre Nutzung für verbesserte Arbeits-und Lebensbedingungen, die Durchsetzung von Tarifverträgen, die sich verändernde Frauenrolle und demokratische Selbst- und Mitbestimmungsformen werden thematisiert. Während des Ersten Weltkrieges wurden einige dieser Modernisierungsaspekte für die Kriegswirtschaft genutzt. Die materielle Not wies der Selbsthilfe in den Genossenschaften eine bedeutende Rolle zu, manche sahen eine neue soziale »Volksgemeinschaft« wachsen. Zugleich zerbrachen mit der Burgfriedenspolitik die internationalistischen konsumgenossenschaftlichen Ideale.­

­„Mit uns zieht die neue Zeit…“ – Konsumgenossenschaften im Rheinland 1900 – 1918

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Sonntag von 14.00 -17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Ehemalige Konsumgenossenschaft Vorwärts e.V.
Münzstraße 53, 42281 Wuppertal-Barmen
­www.vorwaerts-muenzstrasse.de

Konsumgenossenschaft Vorwärts ist Objekt des Monats in KuLaDig

KuLaDig – Kultur. Landschaft. Digital. – ist das LVR-Informationssystem über die Historische Kulturlandschaft und das landschaftliche Kulturelle Erbe im Rheinland. Auf www.kuladig.lvr.de werden Zeugnisse der Vergangenheit verortet und mit Querverweisen zu ihrer Geschichte und Herkunft zum Sprechen gebracht. Anlässlich des Projektes „1914 – Mitten in Europa“ wird KuLaDig beständig weiter mit Objekten und Informationen zum Thema „Erster Weltkrieg“ ergänzt und thematisch besonders hervorgehoben.