­Bochum: Kaffee – das Schmiermittel der Industrialisierung: Multimedia-Vortrag zur Ausstellung „Zum Wohl!“

Am 6. und 7. April heißt es: „Kaffee – das Schmiermittel der Industrialisierung. Geschichte, Globalisierung und guter Geschmack“. Ein multimedialer Vortrag des Kaffeerösters Alex Kunkel aus Essen.

Zu Beginn der Neuzeit begann der Siegeszug des Kaffees als interkulturelles Getränk, das seine Entstehung suffistischen Ritualen, islamischem Verbot von Gegorenem (Wein) und der Ausdehnung des osmanischen Reiches bis zum Jemen an die Südspitze der arabischen Halbinsel verdankte.

Wie alle Kolonialwaren zunächst von der Oberschicht genossen fand er seinen Weg zu den unteren Schichten und war Wegbegleiter des Rationalismus der Aufklärung, flüssige Geistesnahrung der Vordenker und Denker der Moderne in den Kaffeehäusern von Wien, London, Paris, New York und Berlin.

Der mittelalterliche Alkoholrausch mit Biersuppe bereits am Morgen war unvereinbar mit den sich herausbildenden industriellen Strukturen und den sie begleitenden Anfoderungen an die moderne Form der Arbeit. Ökonomie der Zeit, Konzentration und Wachheit waren gefragt und dabei war Kaffee unschlagbar im Vorteil.

Von den Osmanen als medizinische Droge in die Welt gebracht wurde er das Schmiermittel industrieller Arbeit: Der Hygieniker Pettenkoffer verglich 1873 Kaffee "mit der Anwendung der richtigen Schmiere bei Bewegungsmaschinen…". Die Industrialisierung krempelt den Arbeitsalltag um, Kaffee wird zum Getränk der Arbeiter und Arbeiterinnen. "Kaffee ist ein für den Arbeitsprozess des Volkes unentbehrliches … Energetikum. Er wurde eine Voraussetzung für Fabriken und Werkstätten" (H.E. Jacob, 1934). Aber es gab auch Gegner, die in ihm eine "Gefahr für die Gesundheit des ganzen Volkes" sahen.

Im Anschluss an den multimedialen Vortrag, der auch Anbau, Ernte und Verarbeitung zeigt, wird auf einem kleinen Trommelröster Kaffee geröstet und direkt verkostet! Lecker! Und das alles mit fair gehandeltem Kaffee aus Kolumbien!

Anmeldung unter Tel. 0234 6100-847. Der Eintritt ist frei.

Zum Begleitprogramm der Sonderausstellung „Zum Wohl! Getränke zwischen Kultur und Konsum“.

Das Begleitprogramm in Übersicht:

Samstag, 6. April, 16 Uhr
Vortrag mit Workshop und Verkostung: Kaffee – das Schmiermittel der Industrialisierung. Geschichte, Globalisierung und guter Geschmack. Mit Kaffeeröster Alex Kunkel.
Anmeldung unter Tel. 0234 6100-847

Sonntag, 7. April, 14 Uhr
Vortrag mit Workshop und Verkostung: Kaffee – das Schmiermittel der Industrialisierung. Geschichte, Globalisierung und guter Geschmack. Mit Kaffeeröster Alex Kunkel.
Anmeldung unter Tel. 0234 6100-847

Freitag, 26. April, 19 Uhr
„Korn, Schnaps und lecker Likörchen“. Workshop mit Olaf Vorberg zur Geschichte der Schnapsbrennereien und Likörherstellung in Bochum. Mit Kostprobe.
Anmeldung unter Tel. 0234 6100-847

Montag, 20. Mai, 14 Uhr
„Kaffeeklatsch“. Führung durch die Ausstellung „Zum Wohl“ mit Gespräch bei Kaffee und Kuchen. Anmeldung unter Tel. 0234 6100-847. Kosten: 5 ¤ pro Person.

Donnerstag, 6. Juni, 19 Uhr
„Vom Wasserhäuschen zur Seltersbude“. Trinkhallen im Ruhrgebiet. Vortrag von Dietmar Osses

Sonntag, 30. Juni, 16 Uhr
Offene Führung durch die Ausstellung

Samstag, 6. Juli, 21-23 Uhr
Bierkenner-Wettbewerb zur Extraschicht – Nacht der Industriekultur. In Zusammenarbeit mit dem Dortmunder ProBier-Club. Kosten: Sondereintritt Extraschicht.

Sonntag, 21. Juli, 14 Uhr
„Kaffeeklatsch“: Führung durch die Ausstellung „Zum Wohl“ mit Gespräch bei Kaffee und Kuchen. Anmeldung unter Tel. 0234 6100-847. Kosten: 5 ¤ pro Person.

Sonntag, 28. Juli, 14 Uhr
Cocktails für Kinder: Workshop und Ausstellungsrundgang. Bunte Säfte und frische Früchte werden in eigens dekorierten Gläsern hergerichtet. Anmeldung unter 0234/ 61 00 847. Kosten: 3 ¤ pro Person

Sonntag, 11. August, 14-16 Uhr
Cocktails für Kinder: Workshop und Ausstellungsrundgang. Bunte Säfte und frische Früchte werden in eigens dekorierten Gläsern hergerichtet. Anmeldung unter 0234/ 61 00 847. Kosten: 3 ¤ pro Person.

Sonntag, 25. August, 14 Uhr
Offene Führung durch die Ausstellung

Sonntag, 1. September, 16 Uhr
Finissage der Ausstellung „Zum Wohl“ mit Musik und Begleitprogramm.

Veranstaltungsort:

LWL-Industriemuseum – Zeche ­Hannover Günnigfelder Straße 251, 44793 Bochum ­­

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag