Köln: Drehbrücke am Deutzer Hafen defekt

­Techniker sollen nun prüfen, wie der Schaden entstanden ist, welches Ausmaß er hat und was es kostet, ihn zu beheben. Damit werde das Amt für Brücken und Stadtbahnbau in Kürze ein Ingenieurbüro beauftragen. Es zeichne sich aber schon jetzt ab, dass eine kurzfristige Reparatur nicht möglich sei. Die Brücke befindet sich im zur Seite geschwenkten Zustand, so dass Schiffe die Einfahrt in den Deutzer Hafen weiter passieren können. Für Fußgängerinnen, Fußgänger, Radfahrerinnen und Radfahrer bedeutet dies allerdings, dass sie den Weg über die Brücke als direkte Verbindung zwischen der Siegburger Straße und der Alfred-Schütte-Alle/Rheinufer derzeit nicht nutzen können.

Wie lange die Brücke gesperrt bleiben muss, ist derzeit nicht absehbar.

Die Deutzer Drehbrücke wurde 1907 von der Duisburger Brückenbauanstalt Harkort errichtet; der maschinelle Teil stammt von der Firma Haniel & Lueg in Düsseldorf-Grafenberg. Vor einigen Jahren hatte ein Schiff den Untergurt des längeren Brückenarms beschädigt (wir berichteten). Ausserdem versage die Brücke bei starker Erwärmung ihren Dienst, wenn sich die Stahlträger ausdehnen und verklemmen, heißt es inzwischen. Für den Schwerlastverkehr war die Brücke schon seit längerem gesperrt, für den übrigen Autoverkehr am Wochenende; damit sollte insbesondere der Durchgangsverkehr nach Poll unterbunden werden.  

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag