Essen: Im Jahr 2011 zählte das UNESCO-Welterbe rund 1,5 Mio. Besucher

­Hierbei werden durch die Stiftung Zollverein nur Personen erfasst, die durch Buchungen, Ticketkäufe, Reservierungen etc. zählbar sind. Spaziergänger und Geländenutzer, die sich nicht im Rahmen einer Veranstaltung auf Zollverein aufhalten, werden weiterhin nicht erhoben. Der allgemeine Eindruck ist aber, dass das UNESCO-Welterbe hier an Bedeutung gewinnt. Die Eröffnung der Ringpromenade Anfang Oktober 2011 hat nochmals einen deutlichen Schub in der Nutzung von Zollverein als „Stadtpark des Nordens“ gegeben. Gegenüber dem Kulturhauptstadtjahr (mit 2,21 Mio.) hat Zollverein fast 750.000 Besucher verloren, gegenüber dem letzten „normalen“ Jahr 2009 (945.000) allerdings ca. 500.000 gewonnen.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag