Bochum: Montanhistorisches Dokumentationszentrum präsentiert historische Filmhighlights im Deutschen Bergbau-Museum

­
Die Industrie nutzte das Medium zur Selbstdarstellung und Werbung, aber auch zu Lehrzwecken oder zur Dokumentation ihrer Anlagen und Produktionsprozesse. Der Bergbau war auch ein beliebtes Thema in Film und Fernsehen. Die unbekannte, gefahrvolle Arbeitswelt der Bergleute unter Tage und die sozialen Konflikte wurden nicht nur in ungezählten Film- und Fernsehdokumentationen behandelt, sie inspirierten immer wieder Filmschaffende und ihr Werk…

Solch ein herausragendes Beispiel ist der französische Stummfilm „Germinal“, den Albert Capellani im Jahr 1913 nach dem gleichnamigen Roman von Émile Zola drehte. Er bildet den Auftakt der Reihe am 12. Februar 2012, 11:00 Uhr. Der Organist Dominik Gerhard wird den Film live musikalisch begleiten. Weitere Highlights sind „Feuer an der Ruhr. Werkstatt für Europa“ (1957), „Kameradschaft“ (1931), „Besuch im Ruhrgebiet“ (1957) sowie vor allem „Die Ruhrkohle“ (1928) als dem ersten umfassenden Dokumentarfilm über den Ruhrbergbau. Dieser Film wird am 15. April 2012, 11:00 Uhr, in Kooperation mit dem Historischen Archiv Krupp der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung präsentiert.

Alle Filme werden einleitend kurz vorgestellt und in den historischen Kontext eingebettet. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.

Programm:

Sonntag, 12. Februar 2012, 11:00 Uhr
Germinal
Stummfilm von Albert Capellani nach der Romanvorlage von Emile Zola
Frankreich 1913, Schwarz-weiß, Stummfilm mit Zwischentiteln, 107 Minuten

Mittwoch, 22. Februar 2012, 19:00 Uhr
Feuer an der Ruhr. Werkstatt für Europa
Repräsentativer Farbfilm über die Industrielandschaft Ruhrgebiet
Deutschland 1957, Farbe, Tonfilm, 72 Minuten

Mittwoch, 7. März 2012, 19:00 Uhr
Kameradschaft
Spielfilm von G. W. Pabst über das verheerende Grubenunglück im nordfranzösischen Courrières und den Einsatz deutscher Rettungskräfte
Deutschland/Frankreich 1931, Schwarz-weiß, Tonfilm, 86 Minuten

Mittwoch, 21. März 2012, 19:00 Uhr
Besuch im Ruhrgebiet
Nachwuchswerbefilm mit Spielfilmhandlung der Bergwerksgesellschaft Hibernia AG, Herne
Deutschland 1957, Farbe, Tonfilm, 67 Minuten

Sonntag, 15. April 2012, 11:00 bis ca. 13:00 Uhr,
in Kooperation mit dem Historischen Archiv Krupp der Alfried von Bohlen und Halbach-Stiftung
Die Ruhrkohle. Ein Film vom Untertage- und Übertage-Betrieb der Ruhrzechen
Repräsentative und umfassende Bestandsaufnahme des Ruhrbergbaus in der zweiten Hälfte der 1920er-Jahre
Deutschland 1928, Schwarz-weiß, Stumm mit Zwischentiteln, 97 Minuten

Infos:
Dr. Michael Farrenkopf
Montanhistorisches Dokumentationszentrum
beim Deutschen Bergbau-Museum
Tel.: 0234 – 58 77 154
Fax: 0234 – 58 77 111
Email: Michael.Farrenkopf@bergbaumuseum.de

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag