Oberndorf/Neckar: 200 Jahre Waffenproduktion / Manz-Ausstellung im September

­
Am 31. Juli 2011 jährt sich zum 200. Mal der Tag, an dem der württembergische König den Befehl zur Errichtung seiner Königlichen Gewehrfabrik zu Oberndorf am Neckar erließ. Aus diesem Betrieb gingen die Gebrüder Wilhelm und Paul Mauser hervor. Mit ihren Entwicklungen und ihrem Unternehmen machten sie Oberndorfer Waffen zu einem weltumspannenden Begriff.

Während heute Rheinmetall Defence die Unternehmensgeschichte fortsetzt, stehen Heckler & Koch und Feinwerkbau in der Tradition des Handfeuerwaffenbaus.

Der 31. Juli 1811 ist die Geburtsstunde einer Industrie, die einerseits ein Stück Technikgeschichte mit Weltgeltung darstellt, andererseits die Struktur und die Identität unserer Stadt bis heute entscheidend mitprägt. Der 31. Juli 2011 ist ein geeigneter Anlass, das traditionsreiche Oberndorfer Waffenmuseum im Schwedenbau nach einer Umbauphase der Öffentlichkeit neu vorzustellen. Der Jahrestag selbst markiert den Auftakt zu einem vielfältigen Programm, das sich bis ins kommende Jahr ausdehnen soll.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag