Welzow/Lausitz: Alter Bahnhof Welzow als Besucherzentrum eröffnet

­Nach mehrjähriger Planungs- und Bauzeit (die industrie-kultur berichtete) war es so weit, dass der Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft, Jörg Vogelsänger, zusammen mit der Bürgermeisterin Birgit Zuchold persönlich den Schlüssel an den Vorsitzenden des Bergbautourismus-Vereins, Horst Junge, übergeben konnt, um das seit fast zwei Jahrzehnten leerstehende, repräsentative Gebäude erstmalig wieder zu öffnen. Ab ca. 15 Uhr werden dann alle Räume zu besichtigen sein: Das Informationszentrum mit Multimedia und Shop, der Veranstaltungs- und Ausstellungsraum im ehemaligen Packschuppen sowie die Schulungs- und Büroräumen im Obergeschoss. Um 16 Uhr gibt es ein Podiumsgespräch zu den Hintergründen des Projekts. Um das Haus wird mit Musik, Speisen und Getränken sowie einem Schnupper-Angebot an Touren mit Mannschaftstransportwagen, Jeeps, Quads, Kutsche und Tschu-Tschu-Bahn bis ca. 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm geboten. Seit 2005 macht der Bergbautourismus-Verein „Stadt Welzow“ mit seinem außergewöhnlichen Tourenangebot den Vattenfall-Tagebau Welzow-Süd direkt neben der Stadt Welzow erlebbar und begreifbar. „Im neuen Besucherzentrum ’excursio’ bekommen die drei Säulen unseres Engagements – ’Tourismus Machen’, ’Tourismus Denken’ und ’Tourismus Lernen’ – ein gemeinsames Dach,“ so der Projektmanager Karsten Feucht. „Der Bahnhof ist Start- und Zielpunkt unserer Touren in den Tagebau und die Landschaft im Wandel und gleichzeitig ist hier das Tourismusinstitut und die neue Tourismus-Schule zu Hause.“ Hierbei kooperiert der Bergbautourismus-Verein „Stadt Welzow“ e.V. mit dem Regionalbudget und der Volkshochschule des Spree-Neiße-Kreises, der Industrie- und Handelskammer Cottbus sowie dem „Bundesverband der Gästeführer in Deutschland“. Die Sanierung des Bahnhofes und sein Umbau zum Besucher- und Schulungszentrum ist ein zentrales Ziel der Stadt Welzow und des Bergbautourismus-Vereins gewesen. Möglich wurde die ca. zwei Millionen Euro kostende Sanierung durch Fördermittel aus den Ministerien für Infrastruktur und Landwirtschaft sowie Wirtschaft und Europaangelegenheiten und dank der Unterstützung von Vattenfall. Die Eröffnung stellt für Welzow und die Bergbauregion das herausragende Ereignis 2010 dar. Der Bahnhof Welzow steht für eine neue, belebte Mitte der Stadt Welzow und bildet gleichzeitig einen neuen Anlaufpunkt für den Tourismus zur Industriekultur und in die Lausitzer Landschaft im Wandel. Kontakt: Dieter Titze, Marketing Bergbautourismus-Verein „Stadt Welzow“ e.V. Poststraße 8, Rathaus (ab 1.10.2010 Heinrich-Heine-Straße 2) 03119 Welzow info@bergbautourismus.de www.bergbautourismus.de

Hinweis:

TICCIH-Deutschland und seine Partner planen im Jahr 2011 eine Exkursion in den Braunkohlentagebau bei Welzow. Beachten Sie die Hinweise auf unserer Website!

 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag