Industriekultur

Magazin für Denkmalpflege, Landschaft, Sozial-, Umwelt- und Technikgeschichte

Altena: Tag des offenen Denkmals an und auf der Kulturroute „Südwestfälische Eisenstraße“

Spuren dieser gemeinsamen Wirtschaftsgeschichte hat die ­"Südwestfälische Eisenstraße" hinterlassen, eine Handelsstraße, die das Märkische Sauerland, den Kreis Olpe und das Siegerland schon vor über 500 Jahren eng miteinander verband und somit als früher Vorläufer der B54, der Ruhr-Sieg-Eisenbahnstrecke und der berühmten Sauerlandlinie A 45 betrachtet werden kann. Was im Mittelalter begann, sich vor knapp 200 Jahren wieder dem Ende neigte und mittlerweile aus dem allgemeinen Bewusstsein verschwunden ist, das wollen Kommunen, Vereine und Heimatpfleger wieder sichtbar und erlebbar machen. Die Menschen sollen also wieder auf die Eisenstraße geholt werden.

Die Südwestfälische Eisenstraße ist ein Teil des Regionale-Projektes ­­"WasserEisenLand – Industriekultur in ­Südwestfalen" und verspricht in Zukunft noch sehr viel Arbeit in den Bereichen Grundlagenforschung und ­kulturtouristischer Aufbereitung. Einen ersten Einblick in die regionaltypischen Attraktionen der Kulturroute Südwestfälische Eisenstraße bekommen Sie als Reisende/r anlässlich des Tags des offenen Denkmals am 12. September unter dem Motto "Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr" geboten: mittels des Programmangebotes zahlreicher Kommunen entlang der Eisenstraße zwischen Burbach als südlichsten Zipfel und Hagen können Sie sich ein strammes Kulturreisepaket schnüren und die Region durchstreifen: Ob Sie in der Burg Altena einem einführenden Vortrag zum Thema Handel und Reisen lauschen, in den Drolshagener Schlüsen die tiefen Spuren regen Verkehrsaufkommens bestaunen, die "Grenzfeste" Dicker Schlag Hohenhain bei Freudenberg erkunden, am Aktionstag an der Wendener Hütte ein Hüttenbräu oder einen guten Kaffee genießen oder auf der Alten Landstraße bei Kreuztal wandernd Grenzen überwinden, sich im Südwestfälischen Eisenbahnmuseum in einer Ausstellung über "vergessene Wege" informieren oder an flotten Oldtimern im Technikmuseum Freudenberg erfreuen, in Wilnsdorf das seltene Exemplar eines erhaltenen eisenzeitlichen Schmelzofens besichtigen … die Programmliste ist mehr als tagesfüllend.

Wendener_Huette.450.jpgWendener Hütte

Denjenigen, die es sich einfacher machen möchten, wird als Extra-Bonbon von der VHS Siegen als auch vom KuK-Verein Meinerzhagen e.V. je eine geführte Bustour zu ausgesuchten Sehenswürdigkeiten an der Eisenstraße angeboten. Die Plätze hierbei sind begrenzt, daher melden Sie sich so schnell wie möglich an.

Informationen zur Südwestfälischen Eisenstraße, zu den Bustouren sowie zum Programm am Tag des offenen Denkmals finden Sie unter: www.wassereisenland.de

Tag des offenen Denkmals auf der Südwestfälischen Eisenstraße

12. September 2010

Kontakt
Susanne Thomas
Kulturregion Südwestfalen
Bismarckstr. 15, 58762 Altena
Tel.: 02352/966-7066, Fax: 02352/966-7166
E-Mail: servicebuero@kulturregion-swf.de
www.eisenstrasse.kulturregion-swf.de
­

Bremecker_Hammer.450.jpgBremecker Hammer