Industriekultur

Magazin für Denkmalpflege, Landschaft, Sozial-, Umwelt- und Technikgeschichte

Hattingen: Nicht nur Kohle – Das Rohstoffland Ruhrgebiet als Nationaler GeoPark: Bildvortrag im LWL-Industriemuseum Henrichshütte

­

Tatsächlich war die Steinkohle keineswegs der einzige Bodenschatz, der die Entwicklung des Ruhrgebiets hervorrief. Weniger bekannt waren die Vorkommen von Eisenerz, die schon 1758 Anlass zur Gründung der "St. Antonyhütte" in Oberhausen gaben und auch bei der Entstehung der Henrichshütte 1854 eine wichtige Rolle spielten. Für kurze Zeit spielte das Ruhrgebiet in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auch als Blei-Zinkerzprovinz eine Rolle.­

Die am Südrand des Ruhrgebietes auftretenden Vorkommen von hochwertigen Kalk- und Dolomitsteinen liefern bis heute wertvolle Rohstoffe auch für die Hüttenindustrie. Sowohl in der Vergangenheit wie auch heute ist das Ruhrgebiet ein wichtiger Lieferant von Steinsalz. Für die Siedlungsentwicklung bedeutsam waren oder sind die Vorkommen von Sandsteinen im Ruhrtal, Vorkommen von Tonen und Tonsteinen, die sich zu Ziegeln und anderen keramischen Produkten verarbeiten lassen und die Vorkommen von Sand, Kies und Zementrohstoffen im Ruhrgebiet oder seiner unmittelbaren Umgebung.

Gerade die Vielfalt der Rohstoffe war ausschlaggebend für die Gründung des Vereins GeoPark Ruhrgebiet e.V. im Jahr 2004. Seitdem arbeitet er daran, das Bewusstsein für die Identitätsstiftenden Zusammenhänge zwischen den natürlichen Grundlagen der Region und ihrer ökonomischen Entwicklung in der Bevölkerung zu stärken. Die Ziele der Geoparkarbeit richten sich nicht nur auf die Unterstützung der geowissenschaftlichen Forschung, sondern vor allem auf die Vermittlung des Wissens hierüber. Diese Aktivitäten wurden 2006 durch die Anerkennung des Ruhrgebietes als "Nationaler GeoPark" honoriert. Im Jahr 2008 wurde der Nationale GeoPark Ruhrgebiet überdies von der Bundesministerin für Bildung und Forschung (BMBF) für "besonderes Engagement und die Förderung des Dialogs zwischen Geowissenschaften und Öffentlichkeit" ausgezeichnet.

Nicht nur Kohle – Das Rohstoffland Ruhrgebiet als Nationaler GeoPark

Freitag, 30. Oktober 2009, 19.30 Uhr

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

Der Vortrag ist kostenlos.