Köln/Oberhausen: Dr. Walter Hauser ist neuer Leiter des LVR-Industriemuseums

Hauser war nach Stationen beim Heinz Nixdorf MuseumsForum Paderborn, derEXPO2000 GmbH in Hannover und als Geschäftsführender Kurator der Ausstellung "Sonne, Mond und Sterne" auf der Kokerei Zollverein in Essen bis Mai dieses Jahres Hauptabteilungsleiter am Deutschen Museum in München. Er stammt aus dem Nordschwarzwald, wo er 1961 geboren wurde. Er studierte Physik und Mathematik in Tübingen und Paris. Seine Promotion befasste sich mit der Wissenschaftsgeschichte der frühen Neuzeit. Von 1992 bis 1994 volontierte er am Deutschen Museum in München.

LVR-Direktor Harry K. Voigtsberger führte den neuen Museumsdirektor im Beisein etlicher Ehrengästen aus Politik und Kultur sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums in sein Amt ein. In seiner Rede unterstrich Voigtsberger die Bedeutung des Museums: "Mit seinen sechs Schauplätzen ist es eines der Flaggschiffe der LVR-Kultur und gleichzeitig Kern des im Aufbau befindlichen Netzwerkes Industriekultur im Rheinland. Weitet man den Blick über die Grenzen des Rheinlandes hinweg, so stellt man fest, dass es sicherlich in der ersten Liga der deutschen Technik- und Industriemuseen mitspielt."

Hans-Otto Runkler, stellvertretender Vorsitzender des LVR-Kulturausschusses, wies in seinem Grußwort auf die Rolle des LVR-Industriemuseums im 2007 gegründeten Netzwerk Industriekultur des LVR hin. Runkler: "Das Netzwerk verknüpft industriehistorisch interessante Standorte im Rheinland miteinander und unterstützt so die Verankerung des Themas Industriekultur in der breiten Öffentlichkeit." Der Ausbau des Netzwerkes Industriekultur werde eine der zentralen Aufgaben der kommenden Jahre auch für das LVR-Industriemuseum sein.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag