Industriekultur

Magazin für Denkmalpflege, Landschaft, Sozial-, Umwelt- und Technikgeschichte

Ampflwang/Oberösterreich: Pfingstdampftage im LOKPARK AMPFLWANG

Unter anderem werden geboten:

– Museumszugverkehr mit historischen Dampf- und Diesellokomotiven zwischen Ampflwang und Timelkam nach Sonderfahrplan
– Fotozüge für Eisenbahnfreunde- Stündlich Präsentation einer Lokomotive auf der Drehscheibe vor dem Rundlokschuppen
– Fototermin vor dem Rundlokschuppen am 30./31. Mai von 8.30 – 10.00 Uhr
– Drehscheibenparade mit den betriebsfähigen Dampf- und Diesellokomotiven am 1. Juni von 13.00 – 14.00 Uhr
– Führerstandsmitfahrten auf Dampf- und Diesellokomotiven
– Eisenbahn- und bergbaugeschichtliche Ausstellung
– Modelleisenbahn
– Großer Eisenbahn- und Bergbau-Erlebnisspielplatz für unsere kleinen Besucher

35 Jahre erfolgreiche Vereinsarbeit

Auf Schiene und Wasser unterwegs ist die Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (ÖGEG). Begonnen hat es mit der Gründung des Vereines 1974 in Linz. Mittlerweile verfügt die ÖGEG über einen umfangreichen Fahrzeugpark. Die historischen Eisenbahnfahrzeuge der ÖGEG sind im Netz der ÖBB, auf österreichischen Privatbahnen und auch im benachbarten Ausland im Einsatz.

Die ÖGEG betreibt seit 1985 mit dem 17 km langen Abschnitt der Steyrtalbahn von Steyr Lokalbahnhof nach Grünburg die älteste 760 mm-Schmalspurbahn Österreichs als Museumsbahn.

Im oberösterreichischen Ampflwang baut die ÖGEG seit 1996 auf dem Gelände einer ehemaligen Braunkohlenzeche ein Eisenbahnmuseum auf, wofür auch eine Betriebs-GmbH gegründet wurde. Neben der Möglichkeit zur Besichtigung von Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven führt die ÖGEG Nostalgiezüge auf der ersten normalspurigen Museumsbahn Österreichs, der 11 km langen Strecke von Ampflwang nach Timelkam. Im Jahr 2006 fand in Ampflwang am ÖGEG-Gelände die Oberösterreichische Landesausstellung "kohle und dampf" statt. Seit 1. April 2007 betreibt die ÖGEG den LOKPARK AMPFLWANG Oberösterreichisches Eisenbahn- und Bergbaumuseum. Insbesondere die großen ÖGEG-Dampflokomotiven stehen dabei im Mittelpunkt des Interesses. Kohle und Dampf werden im Museum lebendig gemacht Die Dampfzüge stehen jedes Jahr im intensiven Einsatz – sowohl als Zubringer zur Ausstellung, als auch für Ausflugsfahren für Groß und Klein!

Seit 1995 ist die ÖGEG auch Eigentümerin des letzten Dampf-Fahrgastschiffes der österreichischen Donau-Schifffahrt, der "Schönbrunn". Seit der zweiten Jungfernfahrt im Jahr 2001 steht die "Schönbrunn" wieder für außergewöhnliche Donaureisen und stilvolle Standveranstaltungen zur Verfügung.

Genauere Informationen zu den Aktivitäten finden Sie in dem Buch "Mit Volldampf seit 1974" und der Broschüre "Fahrzeugportraits und Streckenbeschreibung" (beide im Denkmayr Verlag erschienen) sowie der DVD "Mit Volldampf durch Österreich" (bei RioGrande/VGB erschienen). – Diese erhalten Sie in den Sonderzügen, im Museumsshop des Eisenbahn- und Bergbaumuseums Ampflwang und natürlich im Webshop des Vereins.

Aktuelle Informationen auf der Website der ÖGEG