Industriekultur

Magazin für Denkmalpflege, Landschaft, Sozial-, Umwelt- und Technikgeschichte

Dortmund/Essen: Alles Banane?

Seit über zwei Jahrzehnten markiert der im niederrheinischen Rheinberg geborene Baumgärtel als "Bananensprayer" ausgewählte "Kunstorte" durch farbige Bananen. Was als anarchistische Aktion begann, hat sich heute als Qualitäts-Signet der Kunstszene etabliert. Kein Museum, keine Galerie ohne Banane…

Die Kennzeichnung herausragender Objekte der Industriekultur an der Ruhr durch Baumgärtels Qualitätsmarke ist deshalb, so sehen es namhafte Fachexperten, nur folgerichtig. Im Rahmen einer "Ruhr-Tour" Anfang April wurden weitere "Kunstorte" ausgezeichnet. Eine Banane tragen nun unter anderem das Museum Küppersmühle in Duisburg (siehe Foto am Beitragsende), der Gasometer in Oberhausen und die Phoenix-Halle in Dortmund.

DortmundU.450..jpg

Allerdings legt die Stadt Dortmund dem Künstler nun Steine in den Weg: Nach seinen Angaben wurde das Vorhaben, das – gerade frisch vergoldete "Dortmunder U" durch einer überdimensionale Banane zu ergänzen (siehe Fotomontage), von der Stadt Dortmund in einem Schreiben von Kulturdezernent Jörg Stüdemann Ende letzten Jahres wegen "Blitzableiterproblemen" abgelehnt. Die temporäre Installation sollte nach Angaben des Künstlers von 100 Bürgern zusammen dem Ruhrgebiet in diesem Sommer geschenkt werden.

zur Diskussion im WAZ-Portal "Der Westen"

Das ehemalige Brauerei-Gebäude unweit des Dortmunder Hauptbahnhofs soll im Rahmen von "Ruhr2010" zum Kultur- und Museumszentrum ausgebaut werden (wir berichteten).

 

Kueppers.jpg

(Fotos und Montagen: Thomas Baumgärtel)