Terrassa/Spanien: 3. Europäisches Wochenende zum Erhalt des industriellen und technischen Erbes für Freiwillige und Vereine aus verschiedenen Ländern vom 24. bis 26. Oktober 2008

Ohne ihr Engagement wären viele industriearchäologisch bedeutsame Denkmäler, Gegenstände und Dokumente, Zeugen von der Geburt und vom Wachstum der Industriegesellschaft für immer verloren gegangen. Ihr uneigennütziges und unentgeltliches Engagement wird jedoch von Behörden und Instituten noch manchmal unterbewertet.

Nach dem zweiten erfolgreichen Treffen im vorigen Jahr in Kortrijk und Zwevegem (Belgien), mit Teilnehmern aus 12 verschiedenen Ländern, organisiert E-FAITH am Wohnende des 24. bis 26. Oktober 2008 ein drittes Europäisches Wochenende zum Erhalt des industriellen und technischen Erbes, an dem Freiwillige und Vereine aus verschiedenen europäischen Ländern neue internationale Kontakte knüpfen können.

Es wird abermals ein offenes Treffen, an dem Gruppen und Personen ihre Ideen, Arbeiten und Projekte präsentieren und vergleichen können. Sie können auch herausfinden wo es neue Möglichkeiten zur Zusammenarbeiten gibt. Das geschieht mittels Prospekten, Informationsständen, kleiner Ausstellungen, kurzer Vorlesungen oder Präsentationen.

Dieses 3. Europäische Wochenende zum Erhalt des industriellen und technischen Erbes findet statt im Museu Nacional de la Ciència i la Tècnica de Catalunya – dem Nationalmuseum für Wissenschaft und Industrie von Katalonien.

Der Kostenbeitrag wurde so niedrig wie möglich gehalten, um auch den kleinsten Gruppen die Teilnahme ohne übermäßige Belastung des Budgets zu ermöglichen. Teilnehmer zahlen also einen "Solidaritätsbeitrag" von 25 Euro (für Mitglieder) oder 35 Euro (für Nicht-Mitglieder) pro Person, Kosten für Dokumentation, Führungen, Kaffeepausen und Mittagessen am Samstag einbegriffen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

http://www.e-faith.org

e-mail: 2008@e-faith.org

direkt zu den Tagungsinformationen auf deutsch

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag