Industriekultur

Magazin für Denkmalpflege, Landschaft, Sozial-, Umwelt- und Technikgeschichte

Xanten: Offener Brief wendet sich gegen Goethe-Umbau

Offener Brief zum Umbau der „Goethe“

Wie die industrie-kultur online bereits am 11. August berichtete,
soll der letzte dampfbetriebene Rhein-Raddampfer, die „Goethe“, in
Kürze auf dieselhydraulischen Antrieb umgerüstet werden. In einem
Offenen Brief wenden sich nun Engelbert Kappen, Helmut Hübener und
Ewald Hackenbruch an die Köln-Düsseldorfer und rufen zur
Mitunterzeichnung auf:

Sehr geehrte Freunde der Binnenschifffahrt,

für Dampfer GOETHE, den letzten aktiven Rheindampfer ist es jetzt 5 vor 12!

In
Windeseile, bereits am 7. Oktober, soll diesem Schiff auf der Kölner
Werft KSD der Kessel und die funktionierende, fast 100 Jahre alte
Dampfmaschine herausgerissen werden für einen Umbau auf
diesel-elektrischen Antrieb.Wir wollen diesen irreversiblen, unnötigen
und völlig überstürzten Akt verhindern. Mit einem Offenen Brief (siehe
Entwurf in der Anlage) an die Köln-Düsseldorfer Deutsche
Rheinschiffahrt AG wollen wir Mitte September die dort verantwortlichen
Personen mit sachlichen Argumenten auffordern, ihre Entscheidung noch
einmal zu überdenken und den Umbau keinesfalls ausführen zu lassen,
bevor nicht alle denkbaren Alternativen, z. B. ein für das Schiff
geeignetes Betriebskonzept, sorgsam ausgelotet wurden.

Bitte
helfen Sie dabei und geben Sie uns Ihre Zustimmung zu diesem Offenen
Brief!I hre Zustimmung ist wichtig und wird die KD beeindrucken.Wir
zählen auf Sie! In einer Liste, die dem Offenen Brief angehängt wird,
wollen wir alle Unterstützer dieses Briefes nennen. Bitte teilen Sie
uns daher durch Unterzeichnung und Rücksendung eines Fax-Vordruckes
oder per e-Mail (s. o.) umgehend mit, ob Sie unseren Offenen Brief
unterstützen wollen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter eukapnos@T-Online.de zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Engelbert Kappen, Helmut Hübener, Ewald Hackenbruch

Der Text des Offenen Briefes wird ihnen auf Anfrage gerne zugesandt!