Tage der Industriekultur Rhein-Main 2008 vom 29. Juli bis 3. August

Das Thema „Energie“ mit all seinen Facetten steht im Mittelpunkt der diesjährigen Tage der Industriekultur Rhein-Main, die wieder in der letzten Ferienwoche und am letzten Wochenende der Sommerferien in Hessen und Rheinland-Pfalz veranstaltet wird: Von Dienstag, dem 29. Juli bis Sonntag, den 2. August, dreht sich zwischen dem Bayerischen Main und Bingen am Rhein, der Wetterau und Darmstadt alles um das Thema Industriekultur. Attraktive Angebote locken wieder zu Ausflügen und Be-sichtigungen – ob zu Wasser, zu Fuß, per Rad oder auf Schienen.

Bei der Vorstellung des Veranstaltungsprogramm im „Kraftwerk“ Oberursel, einem restaurierten Umspannwerk, hob Prof. Dr. Felix Semmelroth, Aufsichtsratsvorsitzender der KulturRegion Frankfurt RheinMain gGmbH die Bedeutung solcher Angebote für die Identität mit der Region Frankfurt RheinMain hervor. Die KulturRegion ist Träger der Route der Industriekultur Rhein-Main.

Von Mühlen zur Dampflok, von Kernenergie bis Photovoltaik und Geothermie reicht das Spektrum. Energieversorger in der ganzen Region öffnen ihre Pforten und Häuslebauer in spe können sich über energiesparendes Bauen informieren. Innovative Themen und neue Orte sind ebenso dabei wie Dauerbrenner, z. B. die historischen Eisenbahnen in Hanau und Darmstadt, Führungen durch den Peter-Behrens-Bau in Frankfurt-Höchst, das Dornröschen-Jugendstil-Wasserwerk in Hattersheim oder die Schiffstour, die dieses Jahr zur Landesgartenschau auf dem ehemaligen Hafen- und Bahn-Gelände in Bingen geht.Aufgrund der großen Nachfrage ist die Veranstaltungsreihe auf sechs Tage ausgeweitet worden. Erstmals werden dieses Jahr auch Touren auf Englisch angeboten. Bei entsprechender Nachfrage soll das Angebot an fremdsprachigen Führungen in der Zukunft ausgebaut werden.

Die Faltblätter mit dem Programm der diesjährigen „Tage der Industriekultur Rhein-Main“ sind in der Geschäftsstelle der KulturRegion Frankfurt RheinMain, Poststraße 16 (neben dem Hauptbahnhof in Frankfurt) am Empfang montags bis freitags von 8 – 17 Uhr kostenlos erhältlich. Die Programme liegen zudem in Bürgerhäusern, Rathäusern, Tourist-Infos, Museen und IHKs der Region aus.

Das gesamte Programm findet sich auch auf der website: www.route-der-industriekultur-rhein-main.de.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag