Köln: Vortrag und Diskussion „DAS SIDOL-GELÄNDE IN KÖLN-BRAUNSFELD – Städtebauliches Entwicklungskonzept“

Die historischen Fabrikgebäude erfuhren in den beiden letzten Jahrzehnten eine vielfältige Zwischennutzung. Nach einem Besitzerwechsel und den zunächst angedachten, dann aber wieder verworfenen Plänen zum Abriss weiter Teile des Bestandes wurde ein Vorhaben- und Erschließungsplan erarbeitet und 2007 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Bebauungsplan mit durchgängigem Freiraumkonzept wird von Prof. Johannes Schilling erarbeitet, mit dem Umbau und der Erweiterung des denkmalgeschützten Bestandes wurde Prof. Johannes Kister beauftragt. Das Nutzungskonzept des privatrechtlichen Projektes sieht sowohl Gewerbe als auch Wohnen vor.

sidol_aussen.450.jpg

Über das Projekt und seine Rahmenbedingungen im Spannungsfeld von Denkmalschutz, Modernisierungsbedarf, wirtschaftlicher Abhängigkeiten und Verantwortung für das gewachsene Umfeld informieren und diskutieren:

– Dr. Walter BUSCHMANN, Rheinisches Amt für Denkmalpflege- Prof. Johannes KISTER, Architekt, Köln- Prof. Johannes SCHILLING, Architekt BDA, Köln- Dr. Martin TURCK, Kunsthistoriker, Köln- Andreas von WOLFF, stv. Amtsleiter Stadtplanungsamt der Stadt Köln- Richard ZANGS, Dornieden Generalbau GmbH, Mönchengladbach

Moderation:  Jürgen KEIMER, Journalist, Köln

Montag, 26. 5. 200819:30 UhrDomforum, Domkloster 3, 50667 Köln

Eine Veranstaltung des BDA Köln in der Reihe "BDA Montagsgespräche"

"Haus der Architektur Köln"

Vorstellung des Sidol-Geländes bei der "Rheinischen Industriekultur"  

Sidol.innen.450.jpg
Linde-Eismaschine von 1933

Sidol_Eism_Schilder.450.jpg

Sidol_Hofecke.450.jpg

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag