Cottbus: Bewerbungsfrist für Internationalen Kongress für Bautechnikgeschichte 2009 verlängert

Weitere Informationen über den – rein englischsprachigen – Fachkongress unter www.ch2009.de.

Im Deutschen Technikmuseum in Berlin findet auch in diesem Jahr eine Vortragsreihe unter dem Titel „Praktiken und Potenziale von Bautechnikgeschichte“ zur Vorbereitung des Kongresses statt.

Noch kommende Termine:

8. Mai:
Bautechnikgeschichte und Baustatik:
Zur Debatte um das Tragverhalten gotischer Gewölbe – Von Viollet-le-Duc bis Jaques Heyman
Prof. Dr. Santiago Huerta (Madrid)

29. Mai:
Bautechnikgeschichte und ihre Texte, 2:
Die Bibliotheca Mechanico.architectonica: Ein Agora-Archiv im Internet
Dr. Antonio Becchi, Berlin

18. September:
Bautechnikgeschichte und Bauphysik:
Die Entwicklung der Disziplin Bauphysik und ihr Bezug zum Neuen Bauen – Eine Literaturstudie in Hinblick auf nachhaltige Werte in der Architektur.
Prof. Dr.-Ing. Jos Tomlow

16. Oktober:
Bautechnikgeschichte und ihre großen Namen:
Ulrich Finsterwalder – Ingenieur aus Leidenschaft
Prof. Cengiz Dicleli

20. November:
Bautechnikgeschichte und Bauforschung:
Gaudis kleine Kirche in der Colonia Güell – Rekonstruktion eines unvollendeten Bauwerks.
Prof. Dr. Rainer Graefe, Innsbruck

11. Dezember:
Bautechnikgeschichte aktuell:
3rd Int. Congress on Construction History, Cottbus, 20.-24. 5. 2009 – Ausblick auf Programm, Exkursionen und Schwerpunkte der Tagung.
Dipl.-Ing. Volker Wetzk

Dt. Technikmuseum, Vortragssaal, jeweils Donnerstag, 18 Uhr

Neben dem
Lehrstuhl für Bautechnikgeschichte und Tragwerkserhaltung der BTU Cottbus
sind die
VDI-Berlin-Brandenburg-Arbeitskreise Technikgeschichte und Bautechnik Veranstalter dieser Reihe.
 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag