Deutschland: Industriekultur auf dem „Tag der Archive“ am ersten Märzwochenende

Darüber hinaus lassen sich viele Institutionen nicht nehmen, lokale Besonderheiten oder aktuelle Themen aufzugreifen; dabei spielt häufig auch die Industriegeschichte eine Rolle.So bietet das Stadtarchiv Mülheim an der Ruhr am 1. März von 10 bis 16 Uhr unter anderem Führungen an und zeigt den WDR-Dokumentarfilm „Das Stinnes-Imperium“. Info hier

In Köln präsentiert sich im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung auch das Rheinisch-Westfälische Wirtschaftsarchiv mit Highlights und Kuriosa aus seinen Beständen. Die Ausstellung findet im neueröffneten Historischen Archiv des Erzbistums Köln (Gereonstrasse 2-4) statt, wo am Samstag, dem 1. März, von 11-17 Uhr nicht nur Führungen angeboten werden, sondern sogar Performances zu erleben sind. Info hier

Das Bayerische Wirtschaftsarchiv in München zeigt unter dem Titel „Der Gehalt machts!“ am 1. März eine Ausstellung zu Münchner Unternehmen im Spiegel der Werbung. Der Bogen reicht dabei von historischen Werbeplakaten, Emailschildern und Reklamemarken bis hin zu Katalogen und Originalverpackungen. Im Begleitprogramm laufen historische Industrie- und Werbefilme. Darüber hinaus bietet das Wirtschaftsarchiv auch einen Blick hinter die Kulissen und öffnet für diesen Tag seine Magazine. Außerdem präsentieren sich in der IHK-Akademie die Historischen Archive der Hypo-Vereinsbank und des Vereins bayerischer Genossenschaften. Info hier

Ein Programmüberblick steht leider nicht zur Verfügung; Informationen bieten die Archive selbst über Plakate und ihre homepages. Auch die Lokalpresse berichtet über die geplanten Veranstaltungen.

www.tagderarchive.de 

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag