Dortmund – Alte Fördermaschine soll wieder in Betrieb gehen

Schritt für Schritt werden jetzt die einzelnen Aggregate der Fördermaschine wieder in Schwung gebracht. An der Marmor-Schalttafel brennen bereits einige Lämpchen. Ostern kommenden Jahres soll in der Maschinenhalle erstmals der Leonard-Umformer wieder laufen und einen Eindruck von der damaligen Geräuschkulisse geben. Ulrike Gilhaus: "Wir hoffen, dass die komplette Anlage Ende 2005, vor der Restaurierung der Maschinenhalle, funktionstüchtig ist und sich dann auch die Seilscheiben am Fördergerüst über Schacht II drehen."

Um den Initiator des Projekts, Werner Mellin, hat sich inzwischen eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer unterschiedlichster Profession geschart. Ein Fachmann fehlt allerdings noch. Ulrike Gilhaus: "Wir suchen noch einen Ankerwickler, der die Kupferspulen eines Motors fachgerecht wickeln kann." Die Projektleitung liegt bei Wilhelm Marten, der die Restaurierungswerkstätten im Industriemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) leitet. Mittlerweile sind die Vorarbeiten zur Instandsetzung der Fördermaschine voll im Gange. Die wichtigsten Hilfsmittel sowie einige Aggregate haben die Helfer bereits zusammengetragen.


Pressekontakt: Evelyn Zerbe, Tel. 0231 / 6961-127


SH

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag