Kategorie-Archiv: Welterbe

Gladbeck: Tagung „Industrielles Erbe – Bedeutung und Vision für NRW“ der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur am 16. und 17. Mai 2018


Die Montanindustrie und deren Erbe prägen das Ruhrgebiet und die Identität der hier lebenden Menschen bis heute. Die vielfältigen Bestrebungen und Modelle, ausgewählte materielle und immaterielle Hinterlassenschaften zu bewahren, finden weltweit Beachtung und Nachahmung. Mit dem Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland und damit in Nordrhein-Westfalen und im Saarland stellt sich die Frage nach den Perspektiven für das montanindustrielle Erbe, für die Erben und für deren Identität. Im Rahmen des Projekts „Glückauf Zukunft“ der RAG-Stiftung wird die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur dieser Frage nachgehen und am 16. und 17. Mai 2018 an einem ihrer Denkmalstandorte, der Maschinenhalle Zweckel in Gladbeck, eine Tagung mit internationalen Gästen zum Thema „Industrielles Erbe – Bedeutung und Vision für NRW“ veranstalten…

Weiterlesen

Ottmar Hörls Skulpturenprojekt „Second Life“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte – Installation mit 100 Hüttenarbeitern


Seinen Karl Marx, Karl den Großen, Richard Wagner und Martin Luther kennt jedes Kind. Ottmar Hörl ist weltweit berühmt für seine Großprojekte, die auf seinem Konzept von Kunst als Kommunikationsmodell basieren. Seine Figuren sind rund um den Globus vertreten. Für das Weltkulturerbe Völklinger Hütte, so teilt diesei nun mit,  konzipierte Ottmar Hörl das aufregende Skulpturenprojekt „Second Life“ mit 100 Arbeitern. Die Figuren im Weltkulturerbe Völklinger Hütte seien respektvoll dem Völklinger Hüttenarbeiter mit Helm und Arbeitskleidung nachgebildet. Das Projekt lenke den Blick auf das universelle Thema der Völklinger Hütte: Arbeit und die arbeitenden Menschen. In dem Skulpturenprojekt von Ottmar Hörl lebten die Hüttenarbeiter ein ‚zweites Leben‘…

Weiterlesen

Essen: Gemeinschaftsausstellung von Ruhr Museum und Deutschem Bergbau-Museum „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“ eröffnet


Ab dem 27. April zeigen Ruhr Museum und Deutsches Bergbau-Museum Bochum in der Mischanlage der Kokerei Zollverein gemeinsam eine Sonderausstellung: „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“ verdeutlicht auf den drei Ebenen des monumentalen Gebäudes die Geschichte des Bergbaus, die vielfältigen Verwendungen des Rohstoffs und welche historischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen mit der Kohle verbunden sind. Die Ausstellung wird gefördert von der RAG-Stiftung im Rahmen des Projekts „Glückauf Zukunft!“…

Weiterlesen

Barcelona: Internationale Konferenz zum Erbe der Trinkwassergewinnung am 13. und 14. April 2018

Water HEritage Barca
The TICCIH thematic conference on the heritage of the water industry will, as the organizers state, put the water industry infrastructure into its historic technological and social context, examine the origins of the technical solutions that were developed, and compare how they were applied in different industrial cities around the world…

Weiterlesen

Essen: Ausstellung: „Josef Stoffels. Steinkohlenzechen – Fotografien aus dem Ruhrgebiet“ vom 22. Januar bis 2. September 2018 im Ruhrmuseum

Bottrop-ProsperII
Mit rund 160 Fotografien von 60 Steinkohlenzechen und über 250 weiteren, teilweise bislang unveröffentlichten Fotografien zum Bergbau sowie Auftragsarbeiten und privaten Aufnahmen des Essener Industrie- und Dokumentarfotografen Josef Stoffels präsentiert die Ausstellung nach Angaben des Museums einen der bedeutendsten Fotografen und Dokumentaristen des Bergbaus im Ruhrgebiet…

Weiterlesen