Kategorie-Archiv: Vortrag(sreihe)

Dortmund: „RevierGestalten – Von Orten und Menschen“ im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern ab dem 23. Februar 2018

titelbild_quer_2000
Die Schau zum Ende des Steinkohlenbergbaus richtet den Blick auf Orte des Wandels und stellt Frauen und Männer vor, die den Prozess beeinflusst und miterlebt haben. Fotografien, Filme, Dokumente und Exponate wie Modelle, Banner, Werkzeuge, Kleidungsstücke und Instrumente veranschaulichen, so die Initiatoren weiter,  den Weg von der Zeche zum Museum, den Kampf um Zechensiedlungen sowie die Umnutzung industrieller Gebäude. In Videos erzählen Nachfahren ehemaliger „Zolleraner“, welche Spuren die Bergbauvergangenheit in ihrem Leben hinterlassen hat…

Weiterlesen

Oberhausen: Alte Dauerausstellung des LVR-Industriemuseums noch bis April geöffnet

Noch bis Ende April 2018 wird die „alte“ Dauerausstellung zum Thema „Schwerindustrie“ zu sehen sein. Nach der Neukonzeption des „Schauplatzes“ soll etwa 2020 der Standort mit einem stärker die Zinkindustrie berücksichtigenden Schwerpunkt neu eröffnet werden. Bis dahin bietet das Museum nicht nur verschiedene Sonderausstellungen, sondern auch Kuratorenführungen und weitere Sonderveranstaltungen…

Zum Programm des LVR-Industriemuseums „Altenberg Zink“ in Oberhausen

Berlin: Vortragsreihe zur Gründung von Groß-Berlin: „Berlin 1920-2020: Die Wiederentdeckung der Industriekultur“ im Deutschen Technikmuseum

Cover-BZI
Die Gründung des städtischen Großraums Berlin im Jahre 1920 reagierte unmittelbar auf die industriellen und technischen Dynamiken des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Die industrielle Entwicklung hat damit die Geschichte Berlins als Planungs-, Lebens- und Politikraum entscheidend geprägt. Industriekultur ist auch heute ein wichtiger Faktor der wirtschaftlichen, touristischen und kreativen Stadtentwicklung. Welches Potenzial verbirgt sich hinter dem schillernden Begriff der Industriekultur und wie kann die Stadt dieses Potenzial in Zukunft nutzen?

Weiterlesen

Potsdam: Pumpwerk für Sanssouci wird als Wahrzeichen aufgenommen / Festakt „10 Jahre Historische Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst“

Dampfmaschinenhaus-Potsdam-1-150x150
Am 19. Oktober 2017 erhält das Dampfmaschinenhaus in Potsdam – besser bekannt als die „Moschee“ – offiziell den Titel „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“. Gemeinsam mit der Brandenburgischen Ingenieurkammer sowie der Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) ehrt die Bundesingenieurkammer das Dampfmaschinenhaus als historisch bedeutendes Ingenieurbauwerk…

Weiterlesen