Kategorie-Archiv: Konferenz

Paris: The European Industrial Heritage of the First World War / December 6 to 8, 2018 / Call for papers

The First World War marked the history of Europe. It has been characterized by an unprecedented effort in industrial production, which today constitutes a common European heritage. The industrial heritage of the First World War, however, seems to be invisible: it is not identified or even defined as such, whereas this war was characterized by the massive use of industrial technology, both in the field of the production of weapons, aircraft and chemicals for military purposes as well as in the civil sector, particularly for agri-food production. It is interesting to note that conversely, the industrial heritage of the Reconstruction could be the subject of work…

Weiterlesen

Cottbus: Tagung „Vom Wert des Weiterbauens“ im Dieselkraftwerk

Transformation statt Abriss ist heute für viele Akteure im Bauwesen eine Selbstverständlichkeit. Nach Jahrzehnten der Fokussierung auf den Neubau hat in der jüngeren Gegenwart eine verstärkte Auseinandersetzung mit dem Bauen im Bestand eingesetzt. Das Weiterbauen des Vorhandenen im Sinne von Adaption, von Um- und Neugestaltung bis hin zu Teilabriss und Wiederverwendung beschreibt dabei das Bauwerk als Prozess und wirft neue Fragen nach Haltbarkeit und Nachhaltigkeit historischer Bauten auf…

Weiterlesen

Gladbeck: Tagung „Industrielles Erbe – Bedeutung und Vision für NRW“ der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur am 16. und 17. Mai 2018


Die Montanindustrie und deren Erbe prägen das Ruhrgebiet und die Identität der hier lebenden Menschen bis heute. Die vielfältigen Bestrebungen und Modelle, ausgewählte materielle und immaterielle Hinterlassenschaften zu bewahren, finden weltweit Beachtung und Nachahmung. Mit dem Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland und damit in Nordrhein-Westfalen und im Saarland stellt sich die Frage nach den Perspektiven für das montanindustrielle Erbe, für die Erben und für deren Identität. Im Rahmen des Projekts „Glückauf Zukunft“ der RAG-Stiftung wird die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur dieser Frage nachgehen und am 16. und 17. Mai 2018 an einem ihrer Denkmalstandorte, der Maschinenhalle Zweckel in Gladbeck, eine Tagung mit internationalen Gästen zum Thema „Industrielles Erbe – Bedeutung und Vision für NRW“ veranstalten…

Weiterlesen

Hamburg: Tagung „Häfen. Knotenpunkte der Globalisierung. Geschichte, Perspektiven, Musealisierung“ vom 17. bis 19. Oktober 2018 im Museum für Hamburgische Geschichte – CFP


In Hamburg wird derzeit mit Unterstützung von 120 Mio. Euro an Bundesmitteln ein Deutsches Hafenmuseum konzipiert und errichtet. Die Stiftung Historische Museen Hamburg ist mit der Projektleitung betraut, Im Oktober diesen Jahres möchte sie nach eigenen Angaben im Rahmen eines Symposiums im Museum für Hamburgische Geschichte die inhaltlichen Eckpfeiler diskutieren und weiter entwickeln und lädt ein, sich mit Präsentationen zu einzelnen Themenfeldern an der Konferenz zu beteiligen…

Weiterlesen

Überherrn-Berus/Saar: Workshop „Grenzgänger – vom Umgang mit leichten Schalentragwerken“ am 11.-13. Oktober 2018


Die 1954/55 errichtete ehemalige Sendehalle des Senders Europe 1 ist ein eindrucksvoller Großbau, dessen Dach unter Verantwortung des Architekten Jean-François Guédy und des Ingenieurs Bernard Laffaille stützenfrei als vorgespannte Schalenkonstruktion ausgeführt wurde. Ihre Baugeschichte ist dramatisch. Noch in der Bauphase zerriss das Dachtragwerk im September 1954 beim Aufbringen der Vorspannung. Kein geringerer als der „Vater des Spannbetons“, Eugène Freyssinet, sorgte anschließend für die Fertigstellung, machte jedoch ebenfalls gravierende Fehler, die Anfang der 1980er Jahre fast zum neuerlichen Versagen geführt hätten…

Weiterlesen