Bochum: Aus Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets wird Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets

Die in Bochum ansässige Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets hat ihren Namen in Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets geändert, wie sie am 3. Februar 2016 mitteilte. Dazu erklärte der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung und Vorstandsvorsitzende der RAG Aktiengesellschaft Bernd Tönjes: „Mit dieser Namensänderung tragen wir den über die letzten Jahre gewachsenen Aufgaben und Tätigkeiten der Stiftung Rechnung. Diese beschränken sich längst nicht mehr nur auf die Führung einer Bibliothek.“…

Weiterlesen

Rendsburg: Petition zur Wiederherstellung der Schwebefähre bis 5. 2. 2016

Aus Berlin erreicht uns folgende Bitte: „Die wunderbare Rendsburger Schwebefähre ist nach einem schweren Unfall kaputt (siehe das spektakuläre Webcam-Video) – und der Bundes-Verkehrsminister druckst seither herum, ob man sie überhaupt reparieren lassen müsse. Dabei handelt es sich um ein technisches Kulturdenkmal ersten Ranges, das zudem ein wichtiges Identifikationsmerkmal für die Schleswig-Holsteiner ist. Und deshalb wollen wir auch in Zukunft noch oft an der Schiffsbegrüßungsstelle unter der Hochbrücke Kuchen essen und den geballten Verkehrsmitteln in vollem Betrieb zuschauen. Tout Rendsburg ist in hellem Aufruhr, und man spricht über nichts Anderes mehr…

Weiterlesen

Köln: Stadtarchiv ermöglicht Forschungen zur Hafen- und Eisenbahngeschichte durch neues Findbuch

Das Historische Archiv der Stadt Köln hat die Akten und Fotografien der Häfen und Güterverkehr AG (HGK) und ihrer Vorgängerunternehmen aus den Jahren 1884 bis 2011 aufgearbeitet und zugänglich gemacht. Dazu gehört nach eigenen Angaben auch das Material der Häfen Köln GmbH, der Häfen der Stadt Köln, der Köln-Bonner Eisenbahnen AG (KBE) und der Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn (KFBE). Die Unterlagen dokumentieren in Bild und Schrift fast 120 Jahre Hafen- und Eisenbahngeschichte. Die HGK hat sie 2014 an das Archiv übergeben. Nun stehen sie für Forschungen bereit und werden unter anderem als Grundlage für eine Ausstellung zu den Kölner Häfen im Jahr 2018 dienen…

Weiterlesen

Wipperfürth: Pulverfabrikanten-Villa Ohl seit Anfang 2016 in Trägerschaft des Heimat- und Geschichtsvereins

Die Bergische Pulverindustrie war eine heute aus dem kollektiven Geschichtsgedächtnis fast verschwundene, aber bis ins 20. Jahrhundert hinein wichtige Industrie sowohl im Bergischen wie im Märkischen. In der zweihundert Jahre alten „Villa Ohl“ wird sie Ihnen präsentiert. In der Villa lebten Familienangehörige der Pulverfabrikanten Cramer und Buchholz. Diese bestimmten das Wirtschaftsgeschehen der Region, was dieser den Spitznamen „Das Königreich Buchholz“ einbrachte. Sogar Kaiser Wilhelm II. kehrte auf seiner Fahrt durch das Bergische Land am 16. Oktober 1913 hier ein…

Weiterlesen